Sonntag, 21. Februar 2021
Ein Weiterschreiben. Das gibt die Datenlage nicht her
08-2021-6/39-1/-45-½-/46-2-/48-50/51-4/2

Chronologie einer österreichischen Groteske mit deutscher Beteiligung.

Dios mios! Noch immer ist Körper - Antikörper - keine Körper, so wie inzwischen auch Wirkung-Nebenwirkung-keine Wirkung ist oder doch das Vertrauen in eine deepere T-Zellen-Antwort, die auch Fragen beantwortet, an denen sich das Erinnerungsvermögen der neutralisierenden Antikörper der aktuellen Generation an Corona-Impfstoffe die Zähne ausbeißen, sagen wir eventuell, die nicht in einen epidemiologischen Tiefschlaf verfallen, eingeschläfert vom Spike-Protein der Mutante B.1.351 hin zur einer Supermutante, in einem Organismus ausgebrütet wie die Orks im Herr der Ringe, aus verdorbenen Avari gezüchtet und später mit Sterblichen vermischt, die es über Johannisburg und Niederösterreich bis nach Tirol schaffte, wo die dortige Datenlage sehr lange auf keine Immunescape-Varianten hinwies in, weshalb die dortigen "Manda", weiterhin breitbeinig im Widerstand zur Wissenschaft stehend, trotz "Ischgl-Debakel", als der dortige Fremdenverkehrsverband & Friends alles an Urlaubenden ausreisen ließ, statt die Happy-People- Massen zwei Wochen in Quarantäne zu beherbergen und gratis zu verköstigen, keinen Grund sahen nach dem Auftauchen des ersten Falls mit der südafrikanischen Variante, den dortigen Bezirk, wo der vermeintliche Indexpatient identifiziert wurde, recht zeitnah abzuriegeln, wie die chinesische Nomenklatura letztes Jahr eine Millionenstadt wie Wuhan. Zehn Tage bevor die Virologin Dorothee von Laer, eine gebürtige Deutsche, von der Medizinisches Universität Innsbruck öffentlich vorschlug, Tirol abzuriegeln, schon von der Außenwelt, und nicht von der epidemiologischen Realität, schlug sie intern vor wenigstens das Zillertal zu isolieren. Mehr hatte es nicht gebraucht. Weiter bin ich diese Woche nicht gekommen. Das Alter- die Schizophrenie - der Strukturverlust seit meine Nerventante ihre Praxis Corona-bedingt für immer geschlossen hat. Diese Woche ging ich zum Einkaufen und ließ sogar die Wohnungstür sperrangelweit offen. Geklaut wurde nichts. Wohnungsdiebstähle sind derzeit zu riskant. Gott sei Dank bin ich Gratis-Blogger und Blogger.de ist sowas wie die Serie "Hausen" unter den sozialen Medien. Ansonsten hätte ich den Scherben auf, wenn ich von meinem Schreiben leben müsste, dass ich längst verwirkt habe mental wie auch organisch zusehend verfallend. Ist wie "Cancel-Culture". Aber anders. Obschon man heute nicht mehr sagen kann, so man seinen Antirassismus als weißer Cis-Mann nicht nur oberflächlich abarbeitet, sondern zum vollen Durchbruch verhilft: "Da hab ich wohl ins Schwarze getroffen".

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 14. Februar 2021
Mein Corona-Test-Debakel
07-2021-6/39-1/-45-½-/46-2-/48-50/51-4/1

Dios mios! Sonntag-Abend. Abgabetermin an die Chefredaktion der Eitelkeit und ich habe nichts geschrieben das sich guten Gewissen veröffentlichen lässt. Scheiß Narzissmus. Zu dem Monster habe ich ein ähnlich angespanntes Verhältnis wie zu den Besseren unter den Kleinstbürgerlichen. Die Folge. Mehr habe ich an Text nicht geschafft trotz Tirol und Corona-Test-Debakel. Mein PCR-Test ist im Wiener-Test-Nirvana verschollen. Hat die Stadt ein Glück das ich kein Talent zum Superspreader habe. Von Montag bis Sonntagnachmittag an dem fest stand dass mein PCR-Test geghostet wurde hätte ich halb Wien anstecken können. Eventuell beim Möbel-Discounter, wo alle immer dem weißen Pfeil nach. Auch nicht schreibend. Eventuell schaffe ich noch ein paar Zeilen. Wenn nicht. How cares.

... link (5 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 7. Februar 2021
Und täglich grüßt das Covid-Tier
06-2021-6/39-1/-45-½-/46-2-/48-50/51-4.

Inzwischen weiß ich nicht mehr was das mit den Zahlen genau bedeutet. Wohl irgendetwas mit Seuche, auch als Pandemie und tiefer Einschnitt in die Weltzusammenhänge. Als es mit dem Virus in Europa losging, war noch das Robert Koch-Institut am beschwichtigen, das eh alles in "deutscher Hand" sei mit der Seuche und überhaupt. Wir müssen uns da keine übertriebenen Sorgen machen. Unsere Pensionen sind gesichert. Wahrscheinlich hätte man spätestens zum Jahreswechsel 2019/2020 alle Flüge von China nach Europa streichen und Europa in einen "harten Lockdown" schicken müssen, als man die Corona-Fälle noch an einer Hand abzählen konnte, um das Luder von Virus auszuhungern, bevor es sich breitmachte wie die Gremlins im Kino. Stattdessen hob Österreich am 15. Juni 2020 die Maskenpflicht an belebten Orten wieder auf und ging unbeschwert in den Sommer. Nach drei harten wie auch zarten Lockdowns, die auf das Sommerfeeling folgten, die sich seit Monaten hinziehen, wird das Land im Februar 2021 wieder für ein paar Stunden geöffnet, weil sich die Bevölkerung anders nicht mehr beschwichtigen lässt. Wenn allerdings jene 1000 Wissenschaftler*innen nicht grob daneben liegen mit ihrer Ansage, die Infektionszahlen europaweit gehören massiv auf maximal zehn Neuinfektionen pro eine Million Einwohner und Tag gesenkt, sonst ist es nicht weit bis zu irischen Verhältnissen, die bis nach Portugal ausfransen, dann wird Österreich bei einer aktuellen 7-Tage Inzidenz von 107, und den drei Mutanten, die sich ihr Spike-Protein verjüngen ließen, das aus Südafrika im Übrigen in Tirol, wie die eine oder andere Dame ihr Heiligstes, deren Diener wir machen, wie gesagt bald wieder die Gehsteige hochklappen. Heute, an einem regnerischen Sonntag im Februar, sah ich einen jungen Kerl vom Lieferservice mit einem riesigen Rucksack am Buckel und FFP-2 Maske im Gesicht, die Straße runterradeln, in der ich zuwartend aus dem Fenster schaute. Fragen sie mich nicht auf was. Sonst war niemand zu sehen. Die Stadt wie ausgestorben. Kurz dachte ich. Guck Schizophrenist, die Apokalypse hat ihre Boten losgeschickt. Dem war natürlich nicht so. Auch bei so einem Scheiß-Wetter und einer potentiell tödlichen Seuchen-Pandemie gibt es noch immer die einen mit den dicken Brieftaschen und die andere mit den Fahrrädern. Jetzt soll auch noch der Polarwirbel in der Stratosphäre mit Corona infiziert sein. Eine scheiß Kältewelle ist im anrollen. Es soll so kalt werden dass man die Aerosole in der Luft enteisen wird müssen. Sonst überleben die auch noch die nächste Sintflut. Mein Lieblingssatz aus dieser Woche: Na nicht was mit Kathedrale, Epos oder Sonate, die es den Schöpfern ermöglicht sich in die Ewigkeit zu hieven und die Grenzen der Leiblichkeit zu überschreiten. Auf Blogger.de den Anspruch auf Unsterblichkeit zu erheben ist natürlich ziemlich vermessen. "Das Erste was bei Frauen fiel, die im Home Office bleiben mussten, war der BH". Haben es die Spaßlaberln der Damen im Home Office also weniger bedrängt von der kleinstbürgerlichen Matrix. Sehr schön. Dort ist ja auch kaum sexuelle Belästigung. Aus der Nachbar guckt ganz laut Porno, natürlich Mainstream, mit dem Impetus von aufgewärmten Fast Food. Morgen muss ich zum Antigen-Test auf die Donauinsel. Ohne negativen Corona-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, darf man in Österreich nicht mehr zum Friseur. Finde ich einen sehr speziellen Moment in der Pandemie-Historie. Sicherlich könnte ich mir auch selber was Schreiben, wenn ich zum türkisch-arabischen Coiffeur gehe, und den Wisch dort vorzeige mit ernster Miene und staatstragend. Aber seis drum. Der hiesigen Polizei ist nicht zu trauen. Eventuell machen die einen Schwerpunkt "Friseur-Nafris", weil zum Abschieben von Kindern die in Österreich "illegal" geborgen wurden, obschon sie legal zur Welt kamen, derzeit eher nix Gröberes mehr ansteht dass die Gemüter erhitzt. Wie auch immer. Ich habe mir das mit den Zugehörigkeiten nicht ausgedacht. Natürlich habe ich brutal viel geschrieben. So viel dass ich mit dem Eindeutschen nicht hinterherkomme. Eventuell wird es noch was mit dem Veröffentlichen. Eventuell auch nicht. Auch egal. Der GF und ich hatten heute a riesen Hetz. Unser Running-Gag ist und bleibt meine selbstverschuldete Unmündigkeit. Falls mal eine besorgte Stimme bei ihm anruft und 100 000 Euro verlangt, ansonst hängen die mich vom Sauerstoff ab, soll er sofort wieder auflegen oder ein paar Interna ausplaudern. Der Schmäh zieht immer bei uns egal wie beschissen die Lage ist. Ich bin wie Sars-CoV-2. Ohne Wirt kann ich nicht überleben. Schon muss der GF lachen. Ich natürlich auch. Immerhin hat der Schmäh einen doppelten Boden. Als ich noch in Form war habe ja einige Wirte vor dem sicheren Ruin bewahrt. Begleitargenturen im Übrigen auch. Inzwischen muss ich mich mit einer Altherren-Prostata arrangieren. Ein Königreich für einen Pakt mit den Teufel.

Dios mios! Einst war nur die Identitären - jetzt sind sie auch unter den Infizierten. Das wäre ein Einsteiger. Oder der hier. Dios mios! Einst waren es die verschleppten Kinder- heute sind es auch die Asylverfahren. Woraufhin die lieben Kinder auch wieder verschleppt werden. Tut diese eine Staat, der sich auf Gesetze beruft, spricht man aber von Abschiebung.

Noch ein möglicher Beginn:

Dios mios! Österreich du Großzügige bietest Portugal die Übernahme von 10 Covid-Patienten an. Eventuell könnte Portugal im Gegenzug mich von hier losreißen und übernehmen, wo ich mich einst doch übernommen habe.....

Oder

Dios mios. Österreich, du Schmelztiegel für neue Sars-CoV-2 Varianten, viel gerühmte Probebühne für den Weltuntergang......

Zu allen Einsteigern hätte ich umfassendes Textmaterial zum Nachlegen. Wie gesagt kommt eventuell noch was. Was ganz sicherlich noch kommt. Na weitere Virus-Mutationen. Die kleinen Scheißer sind auch auf der Flucht von der kleinstbürgerlichen Matrix wie ich schon zeitlebens. Falls nichts mehr kommt diese Woche. Ich bin mir sicher. Sie werden es verschmerzen.

Ende.

... link (1 Kommentar)   ... comment