Samstag, 1. Oktober 2022
Jetzt bin ich mal schön empört. Eine Denkschrift die viel zu locker sitzt.
Kriegswoche 31, Tag 213. Annexion/Rebellion/Sanktion. Die Annexion der vier ukrainischen Territorien Donezk, Luhansk, Cherson und Saporischja sieht der Kremlchef als irreversibel an. Irreversibel wie eine echte Biografie mit Schmackes, die es einen verunmöglicht sich neu zu erfinden. Sich neu erfinden ist Zeitgeist im Feuilleton. Denn nicht mal vor der Gas und Stromrechnung sind wir heute alle gleich.
Statt wie einst gesprengte Ketten - ist jetzt gesprengte Gas-Pipeline/Nord Stream 1 und 2 vor der dänischen Insel Bornholm. Ein Strang von Nord Stream 2 soll noch intakt sein. Angeblich die CIA. Quelle: Hiesiger Präsidentschaftskandidat Staudinger. Aufklärung im Text. Der alles offen ausspricht und noch viel mehr verschweigt. Den die mit dem miesen Charakter sind immer die anderen. Also ich. Schon habe ich eine Identität.


Dioses míos, mostradme vuestra clemencia. Zu Hülfe! zu Hülfe! Sonst bin ich heillos verloren. Ihr müden Götter des Administrieren. Kurz "Admin". Bitte macht mich wieder "great again" und verlässt nicht in Scharen den hiesigen Maschinenraum. Gibt es den niemanden mit Format der hier den Blog-Obersten nachmachen kann? Nachahmen natürlich auch. Sagen wir wenigstens hochstapelnd? Ich kann es nicht. Ich kann nur Aufzugswart. Also auf den Aufzug warten. Nur a Schmäh. Im ehrenwerten Haus hier imitiere ich tatsächlich so was wie eine Autorität und gebe den Aufzugswart. Mit TÜF-Zertifikat und grantelnd. Autoritäten in Wien granteln oder die machen einen auf SS-Look wie der Hauswart vom Hobbit-Anwalt. Der tritt auch mal Räder durchs Stiegenhaus. Da kennt der nichts. Blumen soll der auch schon auf seine ganz spezielle Art gepflegt haben. Der Herr Karl 2.1. Scheiße ist Wien ein scheiß Moloch der schlecht Gelaunten, inwendig verhunzt wie Schloss Schönbrunn prächtig. Leben in einer der lebenswertesten Großstädte der Welt und ziehen eine Fresse wie inwendig, wenn ich gefragt werde: Uns was machen sie beruflich? Allerdings habe ich mich vom TÜF-Brasilien zertifizieren lassen. Ist der Versuch eines zynischer Seitenhiebs. In Brasilien wird Sonntag ein neuer Präsident gewählt. Big Elektion mit C geschrieben. Es drohen bewaffnete Unruhen, falls der der amtierende Präsident Jair Bolsonaro, seinerseits Trump-Kopie, die Wahl verlieren sollte. Der hat da völlig Bekloppte auch great gemacht mit seinen Ansagen. Der tritt gegen seinen ewigen Widersacher Luiz Inácio Lula da Silva in den Ring. Wenige Tage vor der Präsidentenwahl beschimpfte der 67-Jährige Jair Bolsonaro, Lula, am Donnerstag in einer Fernsehdebatte vor einem Millionenpublikum, als "Lügner", "Ex-Häftling" und "Vaterlandsverräter", und soll dabei keinen Hehl aus seiner persönlichen Abneigung gegen den linken Ex-Präsidenten gemacht haben, wie ich gegen alles Kleinstbürgerliche mit dem ich gemästet wurde. Schon könnte ich aus eine Studie zitieren, das Hühner, die immer früher Eier legen müssen, dazu werden die gezwungen, an gebrochenen Brustbeinen laborieren wie ich an der Erinnerung an einen gebrochenen Haxen. Der allerdings nicht total durch war. Der Onkel war es, der entsprechende Überzeugungsarbeit leistete und meinen Erziehungsberechtigten gut zuredete, mich eventuell doch noch ins Krankenhaus zu bringen. Die entschieden dann über meinen Kopf hinweg. So weit ich mich erinnere war die Um2 strikt dagegen und der GF sehr lange unentschlossen. Brutal wie mein Haxen aussah farblich, derweil die Erwachsenen verhandelten und mein Pass-Kumpel der H. sich umbringen wollte weil er sich schuldig fühlte. Wir waren im Wald Ski fahren. Total lustig. Musste sogar ich mit dem Haxen lachen, als noch sehr viel Schnee lag und es kalt war. Mit meinen acht Jahren hatte ich keine eigene Stimme. Und somit auch kein Aua. Was ich dann hatte war hinten hinaus ein Gipsfuß. Als Kind ist man auch so schnell dankbar. Super meine Eltern. Die sorgen sich. Fürwahr. Schon weiß man alles über meine Kindheit. Denn hinten hinaus wurde alles noch viel schlimmer. Da wurde es dann persönlich. Knochen heilen schneller als seelische Wunden. Reimt sich auf Kunden und Stunden, die verflucht bleiben in den Abend hinein.

Eine eigene Stimme haben die gehört wird. Selbst hinten hinaus gehört mir nicht einmal meine eigene Denke. Alles nur geliehen, erschnorrt, aus dem Pfandl, oder gleich geklaut, drüber und drunter natürlich auch, als Billigstschreiber hier rüber kopiert und verschantelt wie die hiesige Provinz mit Einkaufszentren und irgendwelchen Industrieparks, die nennt man tatsächlich Park, Mehrzahl Parks, Vorname Rosa. Schon habe ich die amerikanische Bürgerrechtsbewegung bis hin zu "Black Lives Matter" abendfüllen abgehandelt, als einer, der wegen dem leidigen Histamin selbst das Billigstessen nur imitiert, wie Straßenhändler in Italien aus den alten Kolonien mit ihren Billigkopien echte Handtaschen von Gucci. Muss ich noch gucken. Schwer zu sagen wohin sich das rechtgerückte Italien unter Giorgia Meloni entwickeln wird, einer weichgespülten Faschistin, und in weiterer Folge die EU. Back zur EU der Vaterländer? Was immer man auch darunter dann verstehen mag. Zerreißt es den Euro? Das weitaus bekanntere, und umstrittenere, Gesicht der Fratelli d'Italia ist Urgestein Ignazio La Russa. Erst vor Kurzem sorgte er mit einem Video für Schlagzeilen, das zeigte, wie er mit faschistischem Gruß salutierte. Der frühere Verteidigungsminister unter Silvio Berlusconi und einstige Senatspräsident kommt aus einer bekannten faschistischen Familie. Quelle: "Die Presse".

Jung, feminin, mächtig, was sich auf bedächtig reimt.
Machen Jacinda Ardern, Mette Frederikson, Annalena Baerbock und Sanna Marin die Welt jetzt besser? Wie aus dem Nichts tauchen sie auf: Junge Frauen stellen sich an die Staatsspitze, übernehmen Regierungsverantwortung, lassen sich nicht mehr einschüchtern. Wird jetzt alles gut? Quelle: "NZZ". Muss ich noch lesen. Die italienische Ministerpräsidentin in spe scheint nicht zu diesem illustren Club von Frauen mit Macht zu gehören, die der Welt untergehoben werden statt untergeschoben wie ein Kuckuckskind im Rausch der der Lust gezeugt, derweil die Vernunft so entsetzlich nüchtern macht. Auf die Leber geht sie auch die Vernunft und die Einsicht: Gott würfelt nicht. Der hadert mit einem Zahlschein. Deswegen gilt es sein Schicksal annehmen wie ein Packerl.

So oder so. Es kommt immer irgendwie so lange es noch geht. Hier die Mächtigen und Macher:innen und dort die Ohnmächtigen und Gemachten, ohne besonderen Kenntnis der Materie. Selten nutzloses Pack. Zum Verbrauchen verurteilt. Konsumieren ist die unterste Schublade des Guten und Schönen, wenn entlang des gesamten Produktionsprozess die Lieferketten per Gesetz sich nicht an die Faustregel halten: Es liegt was sich nicht mehr biegt. Im Wind of Chance 2.1. "Follow the Moskva/Down to Gorky Park". Blutrot gefärbt wie russische Gasleistungen geborsten, down to Insel Bornholm. Jetzt tritt dort Methan aus wie Hiesige und Diesige aus der Kirche.

Verbraucher:innen, auf ausgetretenen Wegen des Hyperkonsum, was doppelt verwerflich ist falls man dafür zu wenig Bares hat, immer schön dem ➡️nach, die sich solange verbrauchen, bis nichts mehr an Substanz von ihnen über ist, dass sich hinter den Horizont des Bestehenden abseilen könnte, hin zu einem neuen Gesellschaftsentwurf. Eine kurze Bestandsaufnahme. Oha. Den elenden Rest schleppen sie dann schwer atmend und müde von zu viel Zivilisation durch Supermärkte und Einkaufspassagen. Tiefenpsychologisch wirkt sich das so aus, dass wir alle im Chor brüllen: "Kassa". "Die Ungebetenen". In der Bronx rufen alle nur noch "Kassa", wegen dem ewigen Gewürge. Bitte ist aus. Sitzen, Fresse und zu warten. Was anderes haben wir nicht, auf den billigen Plätzen abgeladen, und in den Gefühlen, von notorischen Lügnern abgeholt, von Dompteuren der Massen. Der Sturm aufs Kapitol, der Brexit, das Corona-Grauen in Brasilien, der russische Überfall auf die Ukraine, die bekloppten Mullahs im Iran, der blade Raketenmann, die Junta in Myanmar. Mein neuer Klodeckel mit Absenkautomatik. Ist wie Sex im Alter. Das senkt sich auf was und dann fällt ein langer Schatten auf dich wie ein schlimmer Verdacht.

Das Kleinstbürgerliche fordert halt seinen Tribut wie das Gratis-Bloggen seinen Wegzoll. Das zwar in den meisten Fällen völlig umsonst ist, also ohne jeglicher Relevanz, da sich Bagatelle auch auf die Schnelle reimt. Obschon ich für einen Quicki inzwischen nicht mehr die entsprechende Mittel habe. Das Sexuelle. Einst drehte ich schon beim Anblick von einem BH in einem Quelle-Katalog total am Rad, als Teenager südlich der Aufklärung. Heute langweile ich mich bei harten Hardcore-Pornos. Lustige Katzenvideos tun es doch auch wie Gratis-Formate in Netz, die ohne Werbung auskommen wollten. Jetzt haben wir den Scherben auf. Der Blog-Oberste hat seine Schuldigkeit getan wie ein Kindergärtner:innen kleine Gruppe. Jetzt muss sich wer finden lassen, der im Background die "kritische Infrastruktur" an Laufen hält damit wir hier so tun können als ob. Unverbesserliche Narzissten/Spinner/Querulanten/Versager/Aufgegebene/Bekloppte/noch ein paar Narzissten die schwer auf Idylle gebürstet sind. Hier haben wir alle eine Stimme. Und das ist gut so. Für eine jede Person ist hier was dabei. Allein ich decke hier ein breites Spektrum ab wie CBD-Tropfen. Die Entzündung im Ellenbogen ist weg.
---------------------------------------------------------------
Läuft das Werkl reibungslos, wird diese Person, die den "Admin" macht, auch zu einem Opfer des berühmten Präventionsparadoxon, wie Impfungen aller Art oder Sprengungen von Meteoriten im All. Handel durch Wandel ging leider nach hinten los. Auch in der Zeitgeschichte. Dazu notierte ich: So wie Populationen nach oben gehen bis sie kollaborieren, nee kollabieren, ergeht es auch echten Gratis-Formaten im Netz, die vom Goodwill einer oder weniger Personen abhängen. Die müssen auch irgendwann kollabieren. Besser wenn Verantwortung auf mehrere Schultern aufgeteilt werden kann. Schon weiß man alles über Putin. Alles hat seine Blütezeit. Das Bloggen hatte seinen historischen Moment. Inzwischen ist das Verschriftliche sowieso am Rückzug. Der Siegeszug des Bildsprache ist nicht mehr aufzuhalten. Dafür sorgt die Technik. Jedes bessere Smartphone ist heute auch Filmkamera und somit jeder/in* Regisseur seines eigenen Lebens. Das Wortgemachte hat fertig und befindet sich auf dem Rückzug. Eventuell auch aus der Stadt Liman im Gebiet Donezk. Die Streitkräfte seien wegen der Gefahr einer Einkesselung abgezogen worden, sagte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums. Derweil wirft die Ukraine hat Russland vor, beim Beschuss einer zivilen Autokolonne nahe der Stadt Kupjansk 24 Personen getötet zu haben, darunter 13 Kinder. Quelle: "Der Krieg". Allerdings lassen sich diese Angaben nicht überprüfen. Worte lügen, Bilder lügen und der Mensch lügt auch. Einst wie gedruckt - heute eher als "Deep-Fake". Fast alles ist heute Fake. passt schon im Original ist ausverkauft. Die sieht man nur noch an Männer. Vornehmlich in den mittleren Jahren und later.
Selbst Authentizität wird heute zu meist nur noch inszeniert. Außer in meinem Fall. Ich bin noch total wortgemacht. Das wiederum zu Bildern führt, die oft die apokalyptischen Reiter im Gepäck haben die kaum noch wer kennt. "Die neun Nazgûl" aus dem Herr der Ringe tun es aus. Im Original wird alles was nichts kostet unterbewusst auch entsprechend gering geschätzt. Von mir natürlich auch. In unseren Mindsettings muss (fast) alles einen Preis haben sonst verlieren wir schnell die Übersicht. Gib in die Suchleiste von Google ein: Wie viel kostet ein Kind bis 18 Jahre. Schon hagelt es Ergebnisse. Durchschnittlich rund 148.000 Euro kostet ein Kind bis zum 18. Lebensjahr. Das hat das Statistische Bundesamt 2018 in einer Studie ermittelt. Die Mehrkosten für eine größere Wohnung oder Verdienstausfall, wenn die Eltern ihre Arbeitszeit reduzieren, sind da noch gar nicht drin. Ei Kind bedeutet auch immer "Verdienstausfall". In meinem Fall sogar twice. Und jetzt ist auch noch Inflation, die sich breitmacht wie ein Schatten, den ich der Länge nach falte und mir in die Brieftasche stecke wie andere Fotos von ihren Liebstes. Schon weiß man alles übers Alleinige. Scheiße bin ich heute kommunikativ und auskunftsfreudig. In unseren Köpfen muss fast alles einen Warenwert haben oder wenigstens ein Preisschild, statt wie einst um den Hals, als in den hiesigen Bäumen, selbst noch in den letzten Stunden, "die Feinde des deutschen Volks" dort hingen wie Weihnachtsschmuck oder in Mangrovenwälder im Mississippi-Delta die, geschundenen Körper von Afroamerikaner:innen, gelyncht von Christen.

Apropos Schwarze: In Österreich ist Bundespräsidenten-Wahlkampf. Fast alles nur Bekloppte, die den Wahlkampf als Bühne benützen für was Weiterführendes. Top-Preis-Leistungsverhältnis so eine Kandidatur hier. 6000 Unterschriften und Gratis-Account auf einem Instant-Messaging-Dienst langen völlig. Schon bekommt man endlos Sendezeit in der Glotze. Die Kandidaten sind zum Teil eine Beleidigung für mein Wahlrecht. Das ja in der Demokratie "Heilig" ist. Versuch mal Putin abzuwählen. Der Unternehmer Heinrich Staudinger. Einst hatte der einen dicken Fame-Moment. Weil er von seiner Hausbank keinen Kredit mehr bekam, lieh er mit einer Art Crowdfunding Geld von seinen Freunden und Kunden. Daraufhin wurde gegen ihn von der österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde FMA ein Verwaltungsstrafverfahren eröffnet, da er durch die Aufnahme von Krediten unerlaubt das Geschäft einer Bank betrieb. Der Mann wehrte sich nach Kräften. Inzwischen gilt er als Wegbereiter des hiesigen Crowdfunding-Gesetz. Obschon er vor Gericht verlor und sich in der Folge weigerte, eine Verwaltungsstrafe der FMA in Höhe von 2.626 Euro zu zahlen, kam im Juni 2015 der Exekutor. Trotzdem soll sich seine Firma, eine Schuhfabrik "Waldviertler Schuhwerkstatt" ? positiv entwickelt haben. Als Präsidentschaftskandidat ist er auch sehr erfolgreich. Ich kopiere und füge: "Ein bekannter österreichischer Filmemacher" habe ihm gesagt, dass "die Forderungen der politischen Korrektheit von der CIA entwickelt wurden". Ein Beispiel: "Die schwarzen Amerikaner haben ununterbrochen neue Formeln entwickelt, wie wir zu ihnen sagen müssen." Quelle: "Die Presse". Das ist der Preis der Freiheit. Der Narrensaum. "Lunatic fringe". Gemeint war einst eine Ponyfrisur. Die Träger:innen dieser Frisur galten damals offensichtlich als verrückt oder zumindest als exzentrisch. Herrlich, wie man mit Hilfe des Netz Klugscheißen Kann.

Preise schaffen Orientierung. Preise senden Signale aus. Oft fragt man sich dann. Ja ist denn hier noch jemand? Scheiß Kapitalismus. Durchdringt alles. Andauernd stellen wie Kosten-Nutzen-Rechnungen auf. Die in vielen Fällen aber nichts mehr nützen. Zufällig habe ich Ahnung. Natürlich wegen der Um2. Brutale Kassandra. Als sie dem Goadfather einst anfuhr: "Der ist doch zu nichts zu gebrauchen". Deswegen heute auch "Der Schizophrenist". Verdammte Selbstverständlichkeit. Früher oder später mischt die eine/n* jeden auf. Die ist mindestens so ein Luder wie der Ausdruck "Bitch" eine Frauen adelt, die sich Platz verschafft hat trotz Decke aus bruchsicheren Glas. Homosexuelle Männer, die eher so sind wie im Shopping-TV, sagen auch recht oft "Bitch" zu eine/r Freund/in* statt Digga wie Heteros.

Shopping-TV ist Gegenwelt. In echt ist Krieg/Stagflation/Inflation/Klimadesaster. Aber im Shopping-TV ist die Welt weiterhin total flauschig, straff, blitzblank und idyllisch. Total idyllisch sogar. Sollten mal russische Soldaten von hinter dem Ural, hiesige Wohnungen und Häuser plündern, werden die wegen dem ganzen Kitsch hier verzweifeln und wie bekloppt um sich schießen. Scheiße, werden die sich denken. Wegen diesem Scheiß da habe ich mein Leben riskiert. Das soll also der verfluchte Westen sein, der die Absicht verfolgt aus Russland eine Kolonie zu machen. Weshalb wir in einen heroischen Abwehrkampf gezwungen wurden, gegen den von den imperialistischen USA geführten Westen. Bei welchem es um den Selbstbehauptungswillen des russischen Volkes geht, das nicht in "Sklaverei" enden will.© by Putin.

"LUMIDA Xmas Glitzerwasser-Bogen inkl. 3D-Szenerie mit Motor & Licht 5h-Timer, 32x7x23cm".

Da kapituliert alles Militärische umgehend und die Reihen lichten sich. Allerdings mal nicht tot oder zum Krüppel geschossen. Kriegszitterer/Shell shock 2.1. Schwer zu sagen wie es sich manifestieren wird. Verletzte Soldaten. Sind selten Thema in den Medien. Lieber scheiben die über "Killerdrohnen". Unmanned combat air vehicle (UCAV). Apropos Linien. "Die Linien BA.2.75.2 und BQ1.1. können den Immunschutz stark, sehr stark umgehen, nach bisher vorliegenden Labordaten praktisch vollständig", warnt Molekularbiologe Ulrich Elling im Gespräch mit "Heute". Schon bahnt sich ein weiterer Angriff auf unsere Immunsysteme an. Derweil fragt The Daily Digest: "Wie überlebt man einen Atomangriff?". Grundlagen in Überlebenshandbüchern. Na einfach Glotze an und Shopping-TV. Einfach herrlich, wenn Verkäuferinnen vorgeben, diese eine Winterdecke, die sich gerade vorstellen, aus Dingsdada, auch selber zu verwenden, weil die so kuschelig warm ist. Würde man die gute Frau beim Wort nehmen liegen in der ihrer Hapfn inzwischen 1349+ Kuscheldecken. Mindestens. "LUMIDA Xmas Glitzerwasser-Bogen inkl. 3D-Szenerie mit Motor & Licht 5h-Timer, 32x7x23cm: 4,8 von fünf Sternen. Da rührt sich auf einmal was am Hodenboden. Eine ganz eigenartige Regung, die man nicht sofort entsprechend zuordnen kann wie eben Gratis-Formate, die ja tatsächlich einen Wert haben. Nur welchen? Der franst ja individuell aus. Ich z.B. Habe nichts anderes. Selbst in so einem Fall wird alles was keinen Preis hat irgendwann nur noch vorausgesetzt und als selbstverständlich betrachtet. Oft anstandslos. Geht ratzfatz. Man wird auch so entsetzlich bedenkenlos. Und genügsam wird man auch. Mir genügt die warme Jahreszeit völlig. Die kalte Jahreszeit hingegen ist nur was für die Strebsamen mit Anspruch im Portfolio. "LUMIDA Xmas XXL-Winter-Dekofigur Teleskop-Beine inkl. Lichterkette Timer, Höhe 58/88cm". Kaufempfehlung. Ist ein Must-Have. Vor allem für schwere Zeiten wie derzeit.
--------------------------------------------------------------

"Das Volk wird dich am 2. Oktober nach Hause schicken", erwiderte Lula. Auch er bezichtigte Bolsonaro, ein "Lügner" zu sein. Quelle: "Grosso modo der STANDRAD". Noch dazu gratis. Ich habe aber auch von hinter der Bezahlschranke einiges an Textmaterial zu diesem Thema. Spiegel Nr:39/2022. Delirierende Privatmilizen, die in Bolsonaros Namen in einen Krieg gegen das Böse ziehen? Wenn man ihn, Anjos, einen 56-jährigern drahtiger Marinereservist mit akkurat gestutztem Bart, der im Alltag eine Glock, Kaliber 9 mm, am Gürtel trägt, auf den Bürger anspricht, der kürzlich festgenommen wurde, weil er in einem YouTube-Video mit seiner Waffe fuchtelte und dabei zur Jagd auf Lula aufrief, fragt er zurück, wo das Problem liege. Der Mann in Foz do Iguaçu, der Tage später die Worte »Hier ist Bolsonaro« brüllte, bevor er einen Lokalpolitiker von Lulas Arbeiterpartei auf dessen Geburtstagsfest erschoss. Eine Privatfehde, sagt Anjos.

Am zweiten Wochenende im September wachten die Menschen in São Paulo unter einer dichten Rauchglocke auf. Es roch intensiv nach Feuer und Russ. Die Umweltagentur Climatempo wies nach, dass die Russpartikel aus dem rund 4000 Kilometer entfernten Amazonasgebiet stammten. Eine gewaltige Entfernung. Das ist, als würde der Rauch brennender Wälder in Island den Himmel über Zürich verdunkeln. Es ist aber vor allem der politische Kalender, der die Brandrodungen dieses Jahr auf ein neues Rekordniveau schnellen lässt. Denn im Oktober finden Wahlen in Brasilien statt. Präsident Bolsonaro tritt gegen den früheren Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva an. Bolsonaro will wiedergewählt werden, und gewährt seiner treuen Wählerschaft unter den Farmern freie Hand. Präsident Bolsonaro. Dieser hinterlasse eine Umweltkrise im Amazonasgebiet, das bald in einer stählernen Lunge liegen wird müssen, wie es sie seit den 1990er Jahren nicht mehr gegeben habe, sagt Marcio Astrini vom Observatório do Clima, einem Netzwerk aus Dutzenden von sozialen und ökologischen Organisationen. Denn zur Umweltkrise komme eine soziale Krise. Heute kontrolliere das organisierte Verbrechen die Region. «Die Freigabe von Waffen für die Zivilbevölkerung macht es künftig viel gefährlicher, wieder die Kontrolle über die Abholzung zu erlangen», so Astrini. Die politische Nähe zwischen dem Rechtspopulisten und den Farmern, die den Regenwald abbrennen, wird deutlich, wenn man die gewählten Volksvertreter in den Abholzungsgebieten betrachtet: In Acre und Rondônia sowie weiten Teilen des Gliedstaates Amazonas regieren Gouverneure, Bürgermeister und Abgeordnete, die zum Bolsonaro-Lager gehören. Quelle: Überwiegend "NZZ".

Scheiße. Jetzt habe ich meinen eigenen Text zerschossen und zu viel eingefügt. Ich muss mich wichtiger nehmen und mehr aus meinem Leben erzählen. Unbedingt sogar. Aus dem total Inwendigen plaudern. Dort blühen die Landschaften. Dort schieße ich kleinen Jungs den halben Schädel weg. Wegen dem Holocaust und dem verfluchten Zapruder-Film. Beides zusammen hat sich gegen mich verschworen. Einst saß ein kleiner jüdischer Junge, im rückwärtigen Heeresraum, in einer Grube, auf einem Berg von Leichen. Genaugenommen saß er auf seiner eben erschossen Mutter. Die dampfte noch wie Käsenudel die man frisch aus dem kochenden Wasser schöpft. Und dem fehlte der halbe Kopf wie eben dem Kennedy nach dem Attentat in Dallas. Trotzdem lebte der Junge noch. Sagte einst ein "Massenmörder" aus dem Reserve-Polizei-Bataillon 101 aus. Also haben sie den kleinen Jungen erlöst und so gewissermaßen einen Gefallen getan. Ohne Mutter hätte der ja sowieso nicht überleben können. Psychohygiene und so. Das ist der Fundus für mein inwendiges Grauen. Darüber sollte ich sprechen statt über den neuen Klodeckel. Oder übers "Schöpfen". Immer im kleinstbürgerlichen Sinne. Ich habe in meinem Leben viel zu wenig "geschöpft". Ein Kapitalverbrechen. Es muss ja geschöpft werden komme was wolle. Das zum GF "Work-Life-Balance".
Welterschöpfungstag hin oder her. Dieser Hundling von Klodeckel ist schon wieder locker. Jetzt habe ich den wieder festgeschraubt. Mit Klobrillen habe ich kein Glück. Mit Mütter auch nicht. Die Leibliche/die Um2/die sehr körperbezogene Haushälterin mit dem Tschik im Mundwinkel, die sich vor den Augen eines Sechsjährigen ihre dicken Titten durchkneten ließ von einem fremdem Kerl. Ist fast ein Pleonasmus. Da fragt man sich natürlich. Wann ist der Mann ein Mann? Die tragen auch nichts zu meinem Wandel bei. Dabei verändere ich mich zusehends. Das Alter/die mittleren Jahre/ als Cis-Kerl gelesen. In der Regel viel zu selten. Ich schreibe Texte, die sprunghaft sind wie die Angaben der drei Afghanen im Fall "Leonie", die derzeit vor Gericht stehen in Wien und sich in Widersprüche verstricken. Die Anklage: Vergewaltigung mit Todesfolge. Überdosis Ecstasy-Tabletten war auch. Steht eh alles im Netz. Bei solchen Sachen ist das Medieninteresse immer enorm. Das Zuschauerinteresse natürlich auch. Ist besser als Tatort in der Glotze. Kleinstbürgerliche stehen total drauf, wenn echtes Grauen wieder ausgerollt wird wie ich hier meine Vergangenheit, als einer jungen Frau (16+), die betrunken in der Badewanne lag, von einem meiner Jugendfreunde, der schon Volljährig beigeschlafen wurde. Und niemand aus dem Rudel auf die Idee kam von sexueller Nötigung einer Schutzbefohlenen zu sprechen. Hinten hinaus hatte ich dann den Scherben auf. In einer konkreten Sache zu unrecht. Aber grosso modo passte es schon. Ich hatte mich der Schutzbefohlenen, die alle für bekloppt hielten, mir eingeschlossen, richtig schäbig verhalten. Ist nicht egal. Und bleibt unverzeihlich. Scheiß Rudelbildung. Im Original, dass ich inzwischen twice überschrieben habe, suchen Lesende eher was Hyperpersönliches mit Anschlussverbindung an ihrer neuronalen Andockstellen, schön unverfänglich oder direkt von der Makroebene. Die Wiesn. Oslo - Ein Eldorado moderner Architektur. Mein schöner Garten. Die Jachten der Oligarchen. Alischer Usmanow, 69 Jahre alt und angeblich 14 Milliarden Dollar schwer, ist ein Oligarch mit besten Beziehungen zu Wladimir Putin. Obszön reich geworden mit Geschäften, bei denen man sich in Russland zwangsläufig die Hände schmutzig macht, also: Eisenerz, Erdgas, Medien. Bekannt geworden mit der »Dilbar«, einer der teuersten Megajachten der Welt. Der hat jetzt das deutsche Steuerrecht an der Backe. Quelle: Spiegel-Nr.39/2022. Leserzeit 42 Minuten. Mein Leben ist in einem Satz erzählt. "ER kam/ sah/ und siege nicht". Leserzeit. 6 Sekunden.

Die einen verschleiern ihre Gesichter und die anderen ihre Besitzverhältnisse. Dazu mehr im Text: «Westliche Feministinnen und Politikerinnen haben uns verraten» ? warum die Journalistin Masih Alinejad gegen Kopftuchzwang, Islamisten und linke Kulturrelativisten kämpft. Quelle: "NZZ". Der Chef des von russischen Truppen besetzten Atomkraftwerks Saporischja, Ihor Muraschow, ist nach ukrainischen Angaben von Moskauer Truppen entführt worden. Quelle: "Wieder der Krieg". Liman, "Nordtor des Donbass": Das ukrainische Verteidigungsministerium erklärte dazu nur, die Mehrheit habe sich «entweder in Gefangenschaft begeben oder in Leichensäcke "verlagert». Quelle: "NZZ". In Leichensäcke verlagert. Brutal die Sprache des Krieges. Dabei lagen unlängst noch Leichensäcke, auf Corona-Intensivstationen, in abgezogenen Betten, derweil im Nebenbett ein Mensch, an ein Beatmungsgerät angeschlossen, um sein Leben kämpfte. Schon wieder verfalle ich in schlechte Gewohnheiten. Mir kommt niemand so nah wie das Grauen. Wie viele der geschätzt 5000 russischen Soldaten die Flucht aus Liman gelang kann aktuell nicht beantworten werden. Der Kreml antworten nicht auf konkrete Fragen. Putin. Sag, lebt mein Sohn noch? Wo sind seine sterblichen Überreste geblieben? Was ist mit seiner Würde? Zwei Dutzend Leichen in Autos, die Teil eines Evakuierungszugs waren. Sie seien vor einer Woche von den Russen bei Kupjansk gezielt beschossen worden. Hat mein Sohn sie beschossen? Und wenn ja. Warum hast du ihn dazu gezwungen. Falls er überlebt. Wie soll er damit leben?

Im Original erfinde ich mich neu und schlüpfe in Kleider anderer Leute, die viel mehr zu sagen haben. «Man muss täuschen, um an die Wahrheit zu kommen»: Zum 80. Geburtstag von Günter Wallraff. Quelle: "NZZ". Sicherlich. In mir täuschen sich auch fast alle. Die halten meine Unterwürfigkeit für sakrosankt. Die denken, hinter Schmäh führen, bin ich so leergefegt wie die Regale fürs Klopapier im ersten Lockdown. Als ich aus Protest Salz hortete. Die Kleider der anderen, sie sind ihre Rettung vor sich selbst, vor den Selbstzweifeln und den Traumata, vor denen sie nach Berlin geflüchtet ist. Dort ist sie nun gezwungen, sich neu zu erfinden: als Freundin, als Künstlerin und vielleicht auch als queere Frau. Quelle: Spiegel Nr:39/2022. Geht heute alles. Von einer Frau ohne Portfolio zu einen Trans-Mann mit Substanz. Vom Mauerblümchen zum Weltstar. Vom Alleinigen zum Vergeblichen. Auf nach Berling und schon wird man zu einem Menschen der sich neu erfunden hat. David Bowie ist es auch gelungen. Und im Radio spielen sie auf 88.6 wieder mal: "Schizophrenist. Warum hast du noch immer nichts gelernt".

--------------------------------------------------------------
Dioses míos, mostradme vuestra clemencia. Das ist, als würde der Rauch brennender Wälder in Island den Himmel über Zürich verdunkeln. Zu Hülfe! zu Hülfe! Ihr Götter des Klima, Administratoren des Wandels. Sonst bin sind wir heillos verloren. Die Welt natürlich auch, wenn der Amazonas in Bälde so kaputt sein wird wie ich inwendig ruiniert. Wer verteidigt die Menschen vor dem Klimawandel? Inselstaaten ziehen vor Gericht. Vanuatu will nun vom Internationalen Gerichtshof (IGH) hören, welche Verpflichtung zum Schutz der Bevölkerung Regierungen angesichts des Klimawandels haben. Es wäre das erste Mal, dass der höchste Gerichtshof der Weltgemeinschaft sich dazu äußern würde, welche Verantwortung Regierungen in Zeiten steigender Temperaturen haben. Seit mindestens dreißig Jahren stünden die Pazifischen Inseln an vorderster Front des Klimawandels, seien von existenziellen Bedrohungen betroffen. Christopher Bartlett: «Wir verlieren unser Korallenriff und unser Ökosystem. Wir haben Krankheitsausbrüche bei Menschen, auch bei Pflanzen» Und was sagt der Westen? Quelle: "NZZ".

Schwer zu sagen von der Bronx aus wenn ich nicht weiterlese. Die einen verlieren Substanzielles und die anderen wie ich, "haben hier nichts verloren". Immer der Gefahr ausgesetzt als "Wahnhaft" gelesen zu werden. Deswegen habe ich eine Fassade angerührt wie es Kleinstbürgerliche bald einmal sind inwendig. Verletze Gefühle sind deren größer Luxus. . Die hüten den Groll wie der Golum seinen Schatz. In ihrem Sentiment entzündlich wie der Wald im Süden Europas im heurigen Sommer. Wenngleich heuer das Feuer in Tschechien historische Ausmaße erreichte und auch im angrenzenden deutschen Bundesland Sachsen die Lage sehr lange angespannt blieb, wie ich einst den Bizeps. Was anderes hatte ich nicht. Heute bekomme ich nicht einmal mehr eine Abwrackprämie dafür. Ein falsches Wort, eine falsche Bemerkung meinerseits, einmal falsch abgebogen und schon kramen sie die beleidigte Leberwurst aus ihrer Speis. Schon zeigen sie mir wo der Bartl/inne die Geringschätzung herholt. Geht ratzfatz. Dann regnet es Verachtung und sie lassen mich liegen horizontal. Links geht nicht. Für Links habe ich das falsche Geschlechtsverständnis. Und Rechts ist kaum noch Platz. Und in der Mitte entsprang einst noch ein Fluss wo jetzt nur noch ein Rinnsal ist. Dazu hätte ich endlos Text.

Wenngleich der Amazonas ein Regenwald ist. Der brennt nur wenn Menschen ein Feuer entfachen, sagen wir für eine weiter Soja-Wüste, das als Öl inzwischen auch schon im fertigen Tsatsiki vom Discounter steckt. Im "Original griechischen Tsatsiki". Ihr müden Götter des Administrieren/kurz "Admin". Bitte macht mich wieder "great again" und verlässt nicht in Scharen den hiesigen Maschinenraum, der uns in die Clouds hievt, über unsere Begrenztheit und die dunklen Wolken hinaus, derweil unten in den Pfützen/Lacken das Benzin schwimmt, schimmernd wie ein Regenbogen. Ich bin einst auch oft geflogen. Alles an Euphorie wie weggeblasen oder in Rauch aufgegangen. Mit Samstag, den 1. Oktober tritt in Österreich die CO2-Bepreisung für Sprit in Kraft. Das heißt, dass die Spirtpreise in Österreich durchschnittlich um 8 Cent teurer werden. Für die man über Bande aber wieder irgendwie entschädigt wird. Deswegen ist jetzt Inflation. Nicht nur aber trotzdem zweitstellig. Hüben wie Drüben haben wir die 10% Latte der Geldvernichtung gerissen, derweil die EZB ihre Hände weiterhin in Unschuld wäscht. "Amigos de lo obvio" rufen sie dir zu. Während hier die Träume reihenweise platzen, boom-boomwar gestern Chica* , Bling-Bling Chico* - ist zu einen vernünftigen Preis nicht mehr zu bekommen, platzen im Iran reihenweise Schädel. Auch von Frauen. Wie viele genau? Das weiß nur Allah. Und natürlich diese völlig bekloppten Sittenwächter. Aber die wissen in der Regel von nix. Gewalt. A wo. Schon muss man meine Schreibe als gelungen ansehen und mein Pensum für diese Woche ist erfüllt. Übererfüllt sogar. Gleichzeitiger kann das Ungleichzeitige nicht mehr sein. So nahe kommen sich die beiden Ebenen nur noch in den von Russland annektieren ukrainischen Gebieten. Ukrainer:innen die dort leben müssten jetzt für Russland zur Waffe greifen. "Die Leute haben ihre Wahl getroffen", sagte Putin in Hinblick auf Scheinreferenden, die die russischen Besatzer bis zum vergangenen Dienstag in den vier ukrainischen Gebieten abgehalten hatten. Mit Verweis auf die Scheinreferenden berief sich Putin auf das "Selbstbestimmungsrecht" der Völker. Da habe ich Ahnung von. Ich hatte einst auch das Selbstbestimmungsrecht zwischen einem grob gestrichenen Leberwurstbrot und keinen gestrichenen Leberwurstbrot, die eine Beleidigung für jeden Gaumen sind. Dabei war der Kühlschrank voll mit Leckerbissen. Und erst die Speis. Voller Köstlichkeiten. Und wie verführerisch die rochen, als die Um2 gezwungen war, auch noch das gute Obst von mir zu verstecken. Warum? Na weil sie konnte. Total spooky. Heute stopfe ich Essen in mich hinein. Grauenhaft, wie ich Lebensmittel hinunterschlinge. Aber das ist nichts worüber man Bloggen kann. Selbst den Genuss muss man sich hart erarbeiten und verdienen.
-------------------------------------------------------------

Darüber möchte ich jetzt mal schön empört sein, wie sie es in der Regel sind, wenn ich sie mutwillig und in feindseliger Absicht in meine Welt verzarre, wie Russland ukrainische Bürger:innen. Und sie deswegen aus allen Wolken einer amikalen Atmosphäre fallen, die eh viel mehr auf Täuschung beruht als auf Tatsachen. Schon könnte ich aus Studien über die autoritäre Dimension von moralischer Kognition zitieren. Angeblich soll es kein Zufall sein dass eine der beliebtesten Religionen der Welt wörtlich Unterwerfung bedeutet. Schon immer sind autoritäre Herrscher bemüht die Bäuche ihrer Untertanen mit Goodies zu füllen, um sie so eng am Boden zu halten. Soll moderne Gesellschaften einen beispiellosen Frieden gebracht haben. Menschen die keine Angst um ihre Sicherheit haben, aber verzweifeln, jemals Liebe oder Zuneigung zu erlangen sind am unterwürfigsten. Deswegen auch diese endlose "Hochgebücke", diese elendige Anbiederung für ein paar Klicks, die ich nicht und nicht hinbekomme. Von Spinoza stammt die Formulierung: Die Menschen würden «für ihre Knechtschaft kämpfen, als sei es für ihr Heil». Damit beschreibt er das, was man heute freiwillige Unterwerfung nennt: eine Unterwerfung, die sich selbst nicht als eine solche versteht. Sie wird vielmehr als Einverständnis erlebt, als Einverständnis mit dem Bestehenden, als Akzeptanz der Gesellschaftsordnung. Quelle: "NZZ".

Akzeptanz. Und Einsicht seit Ansichtskarten kaum noch erschwinglich sind bei diesen Preisen, die einen in ewiger Knechtschaft halten. Was wiederum die Grundlage ist warum Kleinstbürgerliche nach oben hin buckeln, bis sie kaum noch Statur haben, und nach unten hin treten, bis das Blut auf ihren Schuhsohlen klebt. Österreich war schon immer ein Volk von Geknechteten, ungeliebt und wenig geachtet. Noch unlängst machten wir einen Hofknicks vor einem Massenmörder, derweil wir zuvor auf Ibiza unsere Demokratie verscherbelte, in einer selten derben Sprache, seit sehr viel SMS-Verkehr der Wirklichkeitsmachenden in die Oberfläche gespült wurde wie Scheiße in einem verstopften Klo. Der Katholizismus hat uns naturgemäß auch völlig verunstaltet. "Wir haben es mit dem schwierigen Erbe einer destruktiven Opfermentalität zu tun, die zu einer Leidensfrömmigkeit geführt hat". In den fatalen Extremen wurde masochistische Selbsterniedrigung als privilegierter Ort der Nähe Gottes gesehen. Die Theologin Karin Peter/Wissen/Die Presse. Unterwerfung. Statt Gott dem aktuellen Schönheitsideal. Auf der Körperbibel 2.1 Instagram. https://www.instagram.com/myperfectfigure/

Im Original wurde sie hier textlich mal für einen Moment so unbedeutend wie ich in echt. Für diese Unart möchte ich wieder mal Abbitte leisten. Die mit den miesen Charakter sind ja immer die anderen. Also ich. Was sich auf Blogger.de schon charakterlos war. Sie hingegen nie. Und falls doch ist das alter Schnee von Gestern, eine Lappalie - nicht der Rede wert, Schwamm drüber. Signifikanz/Irrelevanz. Die Stadt Wien hat ihre Energieunterstützungs-Maßnahmen ausgeweitet. Auch als Kampfzone. Statt Dolce Vita wie einst ist jetzt Caro Vita, des teuren Leben. Ein Begriff, unter dem die Italiener die steigenden Kosten wegen der Inflation und der Energiekrise zusammenfassen wie Kleinstbürgerliche grosso modo ihre Werturteile. Die wähnen sich ja immer im Recht. Entweder dass oder es war Satire. Deswegen freut es mich außerordentlich dass ich von ihnen in der Annahme bestätigt wurde, dass meine Schreibe keine Bereicherung für dieses Format hier ist. Dass ich mich hier auf Kosten anderer durch Blogger.de fresse, wie der verfluchte Borkenkäfer durch die Rinde einer von der Hitze gestressten Fichte, die viel mehr Forst ist als Wald. Derweil ich dem GF weiterhin auf der Brieftasche liege, rücklings wie Kafkas Gregor Samsa, der eines Morgens aufwacht und feststellt, dass er "zu einem ungeheueren Ungeziefer" verwandelt wurde wie Ukrainer:innen in Russen. Weswegen meine Behauptung, hierbei behandelt es sich in den besseren Momenten um den Versuch von Kleinstkunst, die zugegeben so rar gesät sind, wie die Felder südlich der Sahara mit Saatgut, ohne jeglicher Substanz bleibt. Auch weil wir alle zum Gehen verdammt sind. Art brut, im Sinne Jean Dubuffet, der einst die Gattung der von kulturellen Einflüssen (möglichst) freien Kunst so nannte. Nix da. Bei mir ist nur der Fritze mit der Spritze im Anmarsch. Aus der Zeitung klauen ist keine Kunst. Nicht mal dann wenn man den Inhalt in Rechnung gestellt bekommt. Bei mir ist schon auch Brut. Jedoch eher in Richtung was für eine missratene Brut. Ihre Schreibe Frau s. hingegen ist total hipp und angesagt unter den Hiesigen dieser Plattform, wie einst der Arsch von der Kim Kardashian. Uhrmutter aller heutigen Hinterteile die auf Instagram die Timeline bestimmen. Ihr Wort sorgt für unglaublich viel Gesprächsstoff. Blog auf und ab. Selbst in der Schattenwelt ist die so etwas wie Lebenselixier, die ich nicht missen möchte. Ist eine Tatsache. Dabei lege ich selbst bei meiner Schreibe sehr viel wert auf das Zusammenspiel von Ökologie, Ökonomie, soziokulturelle und funktionale Aspekte, technischer Gesichtspunkt, wie z.B. die entsprechende Standortwahl. Schreibe ich hier weiter oder hau ich was im eigenen Kommentarblog raus, das dann umgehend gelöscht wird, was weitere Prozesse in Gang setzt, die es zu beachten gibt, auf die ich allerdings nicht weiter eingehen möchte, weder in der Grammatik noch so von der Rechtschreibung her, so verzwergt wie als Charakter bin.Offenbar gehören Sie hier zu den Leuten, denen es nie eingefallen ist, zu spenden. Andere haben das getan und sehen das Service hier nicht als selbstverständlich oder gegeben.

Schon bitter. Wieder mal als Übeltäter überführt worden zu sein und auf frischer Tat ertappt. Und das über den kompletten Schreibprozess hinweg. Gleichgültig wie sehr ich mich ins Zeug lege. Das Kleinstbürgerliche holt mich immer wieder ein. Die Tadellosen und Makellosen. Während mir selbst der Charakter für ein Werk fehlt. Wohl auch weil sich Scheiße auf Gekeife reimt. Schrecklich was für ein kleinstteiliger und engstirniger Mensch ich in den Augen anderer bin. Beinahe habe ich das Niveau vom Neueigentümer über mir, der mit Anzeigen um sich wirft, wie einst der "Lungen-Mann" mit einem Speckweckerl. Das er in meine Richtung pfefferte. Das Gurkerl fehlte. Kann sein dass er auch nur Richtung Mistkübel zielte, am mobilen Sauerstoff hängend, das seine Auslöschung noch ein wenig hinauszögerte. Sein Menschsein hinten hinaus. Ein einziges Todesröcheln. Über dass mich dann schreibend auch noch beschwerte hier im Blog. Weil er einmal ein Kipferl nicht bezahlen wollte. Statt ein Original-Croissant vom Hofer, leider aus, brachte ich ihm eines vom Lidl. Dafür wollte er dann nicht bezahlen. Nicht mal in seinen schwersten Stunden. Auf seinen Gratis-Essensgutschein war ich auch ganz scharf. Schon bin ich wieder beim Essen und dieser grauenhaften Maßlosigkeit. Auch noch entsetzlich grob geschnitzt. Das und ein Klotz am Bein. Sogar twice. Einerseits der Blogger-Community, die eine große und herzliche Familie ist, und anderseits am Haxen vom GF. Das Grauen. Schon spielt es Katz und Maus mit mir. Gestern sagte mein Nervenonkel wieder mal zu mir: Wir sprachen über einer 4-te Corona-Impfung. "Wissen Sie. Ich bin eigentlich ein Hypochonder und nicht so hart wie sie". Inzwischen zum dritten Mal. Immer bin ich in seinen Augen der Härtere. Dabei wollte ich vor ihm ein wenig Jammern. Schon wieder so einer dachte ich mir, der mich völlig falsch versteht. Ich bin nicht hart. Ich bin ruiniert. Das Weichere hat die Um2 abgefackelt wie Teile des Amazonas, weswegen jetzt über Zürich. Einst eifrig unterstützt vom GF. Der aber hinten hinaus in seinen späten Jahren viel herzlicher wurde. Was auch der Grund ist warum ich mich für meine Erinnerungen schäme. Da überkommt mich dann ein gewisses Unwohlsein wie ganz Zartbeseitete bei Dreadlocks auf weiße Haut. Outsider-Art. Ja. Aber nur wenn ich auf die Straßen spucke und nicht wenn ich mich mit Worten Ausdrücke wie einen Teebeutel. Aber einen Einst und Heute-Sager hätte noch im Portfolio.

Einst war Ringtausch und heute ist wieder Ringtausch. Allerdings von Panzern.

Lula, 48,28 Prozent der Stimmen, enttäuscht, Bolsonaro, 43,32 Prozent der Wähler, holt auf, es kommt zur Stichwahl bei der Präsidentenwahl in Brasilien. Der Ex-Präsident Lula hat die erste Wahlrunde mit nur einem knappen Vorsprung gewonnen. Viele Alliierte von Präsident Jair Bolsonaro wurden jedoch gewählt. Das hat ihn politisch gestärkt für die Stichwahlen am 30. Oktober.

... link (2 Kommentare)   ... comment


Montag, 26. September 2022
Die aufgebrachte Rücklage. Aufgebraucht natürlich auch.
Jessas des auch noch!
Einst war ich ein Hilfsarbeiter der Lust. Jetzt bin ich mehr Vorarbeiter des Frust.

Blogger.de geht anscheinend in Altersteilzeit. Der Blog-Oberste, danke noch einmal, sperrt den Laden zu. Eventuell geht´s an anderer Stelle verschlankt weiter. Genaueres weiß ich nicht.

Die kalte Jahreszeit.
Keine Donauinsel mehr.
Kein Blog mehr.
Schon reimt es sich auf schwer.
Und Hoffnungsleer.
Und Leer auf Nimmerwiederkehr.

Scheiße. Das sich auf Gekeife reimt. Ich habe doch nichts anderes.

Ende

... link (4 Kommentare)   ... comment


Samstag, 24. September 2022
O.K war gestern. Jetzt geht`s nur noch darum die Beißer aus der Bucht zu nehmen.
Kriegswoche 30, Tag 207. Russische Teilmobilmachung. 300 000 zusätzliche Dingsen, die sich der Krieg einverleibt wie das Verschwinden Blogger.de sollen in einen Krieg geschickt werden den es nicht gibt. Deswegen sind die tausenden toten ukrainischen Zivilisten nur Narrativ. Der Krieg ist der allerschlimmste Narrenstreich. Der Blog-Oberste hört auch auf. Hat 20 Jahre durchgehalten. Danke. Und das zu einem Zeitpunkt, wo in den von Russland besetzten ukrainischen Gebiete im Osten über den Beitritt zu Russland abgestimmt wird wie einst Österreich zum Deutschen Reich. "Bist Du mit der am 13. März 1938 vollzogenen Wiedervereinigung Österreichs mit dem Deutschen Reich einverstanden und stimmst Du für die Liste unseres Führers Adolf Hitler?". Als viele Wähler:innen öffentlich vor den Wahlhelfern ihr Kreuz bei Ja und nicht in der Wahlzelle machten, um so den Verdacht zu vermeiden, gegen den "Anschluss" gestimmt zu haben und um nicht als "Systemgegner" möglichen Repressalien ausgesetzt zu sein. Generaloberst Michail Misinzew/seinerseits/Der Schlächter von Mariupol/ wird russischer Vize-Verteidigungschef.

Bei Gratis kann man auch ratzfatz alles umschreiben. Schon gut.

Korrektur Morgen. In Tirol wohl in Richtung krachender Niederlage der ÖVP bei der Landtagswahl. Alles unter 333% ÖVP wäre Erdrutsch. Ich korrigiere 30%. Und in Italien Richtung Postfaschismus. Auch wenn der dortigen Spitzenkandidatin Georgia Meloni/Fratelli d'Italia, der Faschistengruß des Bruders des Mitgründers Ignazio La Russa beim Begräbnis seines Schwagers zu schaffen macht, wie mir der Verfall, in die kalte Jahreszeit hinein, worüber Salvini verärgert war. Schon bin ich politisch. Keine Ahnung was "Postfaschismus" konkret bedeutet. Sie etwa? Es wird doch nicht eine jede/r/* Postler/in Faschist sein. Die werden dir in Italien doch nicht ein Packerl bringen, das sowieso ein jeder zu tragen hat, und dann den Duce machen. Aber eventuell lebt der Faschismus heute noch nach und wirkt fort, und bis heute weiß man nicht, ob bloß als Gespenst dessen, was einst so monströs war, dass es am eigenen Tode noch nicht starb, oder ob es gar nicht erst zum Tode kam; ob die Bereitschaft zum Unsäglichen fortbesteht in den Menschen wie in den Verästelungen der Verhältnissen, die sie umklammern wie ich die warme Jahreszeit. Geklaut bei Theodor W. Adorno. Schon klinge ich wie einst ernstzunehmender Mensch. Was ich inzwischen alles imitieren kann. Brutal. Im Kopieren bin ich total chic und im Fügen, was sich bei mir auf Lügen reimt. Schrecklich. Wenn immer das Leben das letzte Wort hat. Hier hätte ich noch was zu Postfaschistisch und Georgia Meloni/Fratelli d'Italia.

In einem Bergdorf bei Rom namens Affile steht seit 2012 ein klotziges Mausoleum. Über dem Eingang sind die Worte »Vaterland« und »Ehre« in die Mauer gemeißelt. Es erinnert an Rodolfo Graziani, einst Mussolinis Feldmarschall und Kriegsminister. Graziani war einer der größten italienischen Kriegsverbrecher und ist unter anderem als »Schlächter von Äthiopien« berüchtigt. Unter dem faschistischen Regime ließ er in Nordafrika Konzentrationslager für 100.000 Menschen errichten, etwa die Hälfte von ihnen starb. Er befahl Massenhinrichtungen in den Kolonien und setzte in seinen Feldzügen Giftgas ein. Nach dem Krieg wurde Graziani Ehrenpräsident des Movimento Sociale Italiano, dem Meloni Jahrzehnte später als Jugendliche beitrat. Für Bau und Finanzierung des Monuments setzte sich auch der damalige Regionalpolitiker Francesco Lollobrigida ein. Er ist heute FdI-Fraktionschef in der italienischen Abgeordnetenkammer und gilt als rechte Hand von Meloni, die er seit Jugendtagen kennt.... Quelle: "Spiegel Nr.38/2022. So gesehen war der einstige FPÖ-Obmann H.C. Strache ein Postnationalsozialist. Wenngleich man da von Neo spricht. Bis er halt zum Hausmeister von Ibiza wurde und das Land verscherbele wie König Charles III das Commonwealth. Oder sagt man den Commonwealth. Also den Indigenen Kanadas und Australiens kann man mit dem Karli nicht mal den Schritt schäumen. Der und seine Füllhalter. Dabei hat der sich mit ganz anderen Sauereien bekleckert.

Es sei naiv zu glauben, wer Gesetze ändere, ändere auch die konservative Einstellung all jener, die in den Ämtern Entscheidungen treffen, sagt sie . Julia Wolf, Vorsitzende des Bundesverbands Windenergie in Baden-Württemberg: »Es gibt CDU-Landkreise, die alle Register gezogen haben, um Windkraft zu verhindern.« Man hätte in den Verwaltungen Personal austauschen müssen, um die alten Allianzen aufzubrechen. Quelle: Spiegel Nr. 38/2022.

Dazu notierte ich. Man muss nur CDU-Landkreise durch "Einiges Russland" ersetzen und Personal in den Verwaltungen durch Putins-Günstlinge. Schon weiß man fast alles.

Jessas. Das auch noch. In der Regel werde ich als Cis-Kerl in den mittleren Ästen gelesen, in den absteigenden Jahren, bis selbst mein Leib "down under" ist wie mein Mind. Nee, anders herum. Zuerst sind die mittleren Jahren an der Reihe und dann der Ast. Einst war der sowas mit meine mentale Rücklage. Ka Spaß. Heute sieht der aus wie nach einen scheiß Sturm, wie so eine abgedeckte Garage, zerfleddert, und ziemlich verdorrt. Schwer zu sagen wo mein Blut jetzt hin fließt. Mit einer schwarzen Tinte schreibe ich eher nicht. Wo einst noch die Lust blühte, blüht mir heute nur noch was, dass ich nicht in Worten fassen kann. Schon wieder Um2-Talk. Um dem zuvorzukommen und selbstbestimmt zu sein und resilient, ist der Begriff der Zeit, ist Widerstand ohne Revolte, beginne halt noch einmal von vorne im Leben, genommen/gegeben, und erfinde mich neu und altere ab jetzt mit Würde, statt endlos zu jammern dass ich es einst hatte, in einer lauen Sommernacht, so gegen 03:30, als ich neben dir auf den Stufen saß. Es gibt Menschen. Wenn die in deinem Dunstkreis auftauchen wird auf einmal alles gut. Schlagartig sogar. Fragen sie mich nicht wie das machen. Heute habe ich es ja definitiv nicht mehr. Heute taucht niemand mehr auf und zack. So viel kann ich sagen. Aber dich habe ich in meiner Erinnerung bewahrt. Da ist nichts mit Rost, Grünspan und Verwitterung das sich ins Vergessen schleicht. In den mittleren Jahren liest man sich anders. Gestern fragte ich mich was man von einem Menschen in den mittleren Jahren noch erwarten kann in Beziehungsfragen. Das Alter löst den Menschen irgendwie auf. Stückchenweise und schleichend wird man weniger und gleichzeitig immer mehr um die Hüfte. Einerseits erstarrt man in seinen Gewohnheiten, neuronal eingefroren wie das Gemüse in der Kühltruhe, und anderseits verfettet man zusehends. Ist ein weltweiter Trend. Der wachsende Anteil von Fettleibigen an der Weltbevölkerung hat laut einer Studie deutliche wirtschaftliche Auswirkungen. Die Zunahme von Adipositas werde das weltweite Bruttoinlandsprodukt (BIP) bis 2060 um 3,3 Prozent verringern und die Entwicklung von Ländern mit geringem Einkommen behindern, heißt es in der Untersuchung, die am Mittwoch im Fachblatt "BMJ Global Health" veröffentlicht und am Rande der UNO-Generaldebatte in New York. "Weltweit leben derzeit fast zwei Drittel der Erwachsenen mit Übergewicht und Fettleibigkeit", sagte Studien-Autorin Rachel Nugent vom US-Forschungsinstitut RTI International. Es sei damit zu rechnen, dass dieser Anteil bis 2060 sogar auf drei Viertel der Erwachsenen weltweit steige. Quelle: "Die Presse". Wir sind ein müder verfetteter Haufen.

Wutbrief an die Hoodie-Boomer.
Hört bitte endlich auf, cool sein zu wollen. Ein Gastbeitrag von Anna Dreussi. Der Spiegel 54/2022. Gibt es etwas Unangenehmeres als selbstgerechte Mittfünfziger? Und ob: Mittfünfziger, die sich bei der jungen Generation anbiedern. Herrlicher Text einer 24-Jährigen. Die schreibt:

Mit ernster Miene tippt ihr Google-Restaurant-Bewertungen ein und zieht vier Sterne ab, weil die Bedienung vergessen hat, die Ketchup-Flasche zu bringen. Während die Mieten steigen und die Temperaturen und der Meeresspiegel, trauert ihr dem generischen Maskulinum hinterher. Bei all dem fühlt ihr euch unfassbar wichtig.
Ihr wurdet in eine Wohlstandsgesellschaft hineingeboren. Behauptet aber, dass ihr euch eure Aktiendividenden, SUV, Wellnessurlaube und Kreuzfahrten selbst erarbeitet habt. Mit euren Händen, die nicht so zart sind wie meine Gen-Z-Finger, die außer dem glatten Handyscreen nichts mehr anfassen.
Ihr Hoodie-Boomer braucht Systemkritik to-go, um euch beim nächsten Gartenfest als rebellischer »lonely wolf« zu inszenieren, oder weil eine Midlife-Crisis-Jacht einfach zu teuer ist.

Wenngleich. Selbst Mittzwanziger, die es noch haben, wie es der Text der jungen Frau hat, sind von diesem "einsamem Wolf-Ding" mindesten so besessen wie ich von der Wirkkraft der kleinstbürgerlichen Matrix. Gleichgültig ob auf der Makro oder Mikroebene. Kleinstbürger:innen sind hier wie dort am Werk. Die einen verwamsen sechs Mal einen Nachbarn und die anderen Überfallen die Ukraine. Und beide Parteien wähnen sich dabei auch noch im Recht. Ich wurde hier auch schon verwamst, sogar twice, und schrecklichster Verbrechen bezichtigt, die ich in Wahrheit an anderer Stelle begangen hat. Die Stimme aus den Stauden, als dein junger Körper von einem Wolg zerfleischt wurde, während ich von nix wusste. "Die Schwabbi". Ich habe Dreck am Stecken. Gelöscht wurde ich auch. Sogar in meinem eigenen Blog. Und das bisschen was mir noch gelingt wurde einkassiert aber nicht widerrechtlich entnommen. Und als ich dann in meiner Verzweiflung von einem Werk-Charakter sprach, wie Putin vom antiken Russland, die Trennung zwischen Russland und der Ukraine zerstöre angeblich einen einheitlichen historischen und geistigen Raum, brach das große Gelächter aus. Guck dir nur diesen 🦍an..
Kleinstbürger:innen von der individuellen Stange, die es in vielen bunten Farben und unterschiedlich lang gibt, gucken alle zu viel "Wolf". Das Tier im Manne"/Jack Nicholson/ Michelle Pfeiffer. In echt leben Wölfe zumeist in Rudel. Ein einsamer Wolf in der Natur muss schon einiges erlebt haben. Eventuell ist der auch traumatisiert oder sonst wie in der Krise. Miese ist natürlich auch bei der derzeitigen Inflation, die sich auch noch zu verfestigen droht. Der Euro weich wie meine Nudel. Lieber nicht. Für einen einsamen Wolf gibt es auch kaum noch Gelegenheiten zum Einsamen. Deswegen bin ja sowieso viel mehr alleinig als einsam. Die Kindheit. Als ich wie Handelsware verramscht wurde. Scheiß Adoleszenz. Wie geht`s dir? Hat mich die Um2 nie gefragt. Tatsächlich nie. Und nie: "Was möchtest du essen?". Ein ganzes Leben wie vorgesetzt. Schon ist Vorgesetzter und ich in Uniform - wo heute Unform ist.

--------------------------------------------------------------
Ich habe auch noch nie eine Google-Restaurant-Bewertung geschrieben. Das generische Maskulinum ist mir auch egal. Im Gegentum - wo die ewig Gestrigen ihre Steigeisen in den Diskurs hauen. Ich gendere wie der Teufel. Wohl aus deeperen Schuldgefühlen heraus. Aktiendividenden streiche ich auch keine ein. Schon holt die Um2 die Leberwurst aus dem Kühlschrank und streicht los. 50 kg schwer war die Frau und 150 kg grob. Was mich heute noch überrascht. Statt dicken SUV fahre ich Fahrrad. Allerdings nicht aus Überzeugung. Auf Wellnessurlaub war ich auch noch nie. Was ist das eigentlich? Aber ich habe mal in Griechenland 5 Wochen durchgebechert. Und auf Zypern ein knappes Monat. Ist auch Wellness. Halt an die Verhältnisse angepasst. Als "illegaler Urlaubender" war ich twice in Kroatien". Das schon. Als mein Teller im Restaurant wie geleckt aussah nach dem Essen, während die Herrschaftlichen an den Nebentischen oft mit Kinder, ziemlich viel Essen stehen ließen hinten hinaus. Ich wollte schon aufstehen und fragen ob ich die Restl aufressen kann. Zum Essen habe ich ein kompliziertes Verhältnis. Schon wieder Kindheit.
Als Billigstesser bzw. Billigstschreiber, die Grenzen sind fließend- trägt man da ein scheinbar unstillbare Gier in sich, ein überbordendes Verlangen. Über Bande natürlich nach Aufmerksamkeit. Das ist so bei den Zukurzgekommenen. Die können da nichts für. Der Sohn des Vermieters, auf der Insel Brač, der auch das Restaurant betrieb, lud den S. und mich zweimal zum Essen auf Kosten des Hauses ein. Der hockte auch bei uns im Apartment und guckte mit uns Fußball. Solche Art von Gäste waren wir. Da gab es keine Berührungslücke. Die Gastgeber wussten ratzfatz, das sind keine Herrschaftlichen. Jedoch selbst auf einer kroatischen Insel fragen sie dich andauernd was du beruflich machst. Natürlich habe ich die ganze Wahrheit verschwiegen. Dem S. war das auch irgendwie wichtig. Haben wir uns eine Lügenmärchen ausgedacht. Natürlich was mit Zocken. Da bin ich sattelfest wie einst die Kaiserin Sissy. Die soll man die bester Reiterin im ganzen Habsburgerreich gewesen sein. Gut. Die hatte auch Zeit. Die teilte nicht zwingend das Schicksal mit "Waschweibern". Erklären kann ich es nicht. Irgendwie zwingt einen die kleinstbürgerliche Matrix andauernd dazu allen vorzumachen, das man eh was hergibt als Individuum, und eh wer ist, obschon man nichts zu sagen hat. Sonst ist ratzfatz wie Sozialporno auf RTL II. Brutal wie man da Armut, oft strukturell bedingt, zu einer großen Anklage gegen das Individuum aufbläst, das Schuld auf sich geladen hat. Wie lange wollen die noch Drogenabhängige bloßstellen und Menschen aus dem untersten Segment so vom Einkommen her?Reality-TV. Die erste Reality-Show im modernen Sinne war angeblich An American Family (1973), in der der Weg einer normalen Familie durch eine Scheidung gezeigt wurde. Der Spielfilm "Kramer gegen Kramer" stammt aus dem Jahr 1979. Schon weiß man fast alles. Ein selben Jahr lief in Deutschland die Serie: "Holocaust ? Die Geschichte der Familie Weiss". Schon ist wieder Documenta 15. Beste Documenta der letzte zwei/drei Dekaden. Dort wurden meine unerklärlichen Vorbehalte gegen alles Asiatische genauer betrachtet. Nämlich von der anderen Seite her. Auch Asiaten hegen gewissen Vorbehalte gegen die westliche Kultur. Am Ende der Documenta Fifteen blieb ein bitteres Schweigen zwischen den Kulturen. Das Kuratorenkollektiv ruangrupa wollte auch den hiesigen Künstlergenie-Kult dekonstruieren und in die Tonne treten. Aus der stieg dann der Antisemitismus-Vorwurf. Sau lustig. In Asien wird ein Jude mit riesiger Hakennase, der in einer SS-Uniform ganz anders gelesen wie in Deutschland. Also so viel Vorbildung darf man auch von Asiaten erwarten.
Ich fahr doch auch nicht nach Thailand und beleidige da den König schon bei der Einreise. Gestern fragte ich mich in einem ernsthaften Moment. Es gibt nicht eine Studie die aufzeigt was für eine Art von palästinische Gesellschaft + plus eigenen staatlichen Territorium möglich gewesen wäre. Sagen wir seit dem Oslo-Friedensprozess, wenn die Palästinenser sich ihrer misslichen Situation vollkommen bewusst, klein bei gegeben und bei den Verhandlungen mit Israel eingewilligt hätten, wie einst die Deutschen bei ihrem "Schandfrieden", weil ihnen Israel, oben herum fast alle Zähnen ausgeschlagen hatte. Allerdings nicht grundlos. Immerhin rückten nach der Unabhängigkeitserklärung des Staates Israel am 14. Mai 1948 am 15. Mai, kurz nach 0 Uhr, reguläre Armeeeinheiten einer Allianz, die von den arabischen Staaten Ägypten, Syrien, Libanon, Jordanien und Irak gebildet worden war, in das ehemalige britische Mandatsgebiet ein und griffen Israel an. Israel siegte. Trotzdem steht im Zentrum der palästinische Geschichtsschreibung immer die "Nabka", die große Katastrophe. Es gibt ja hiesige Stimmen, die der Ukraine empfehlen, sie sollen die Waffen niederlegen, umgehend, und mit Russland Frieden schließen und die Gebietsverluste akzeptieren. Sagt zu den Palästinenser in der Regeln niemand. Das ist eher wie einst, als der preußische Ministerpräsident Otto Braun am 21. Mai 1919 erklärte, es sei "noch nie in der Weltgeschichte ein so schamloser Betrug an einem Volke verübt worden". So oder so.

Im Original war RTL II und Schuld. Fast schon im biblische Ausmaße. "Wo man arbeitet, da ist Gewinn; wo man aber nur mit Worten umgeht, da ist Mangel." Angeblich Lutherbibel. Weswegen ich fast schon zwanghaft ganz viele Worte um nichts mache. Wieder eine Woche um. Wieder nichts dazugelernt. Wieder eine Woche nichts erfahren dass mich weiterbringt und in andere Hemisphären hebt, weniger "down under" und auf den Knien. Wieder eine Woche wortgemacht und bildüberzeichnet überstanden wie andere eine Infektion mit Corona. Wieder eine Woche Widerstand geleistet. Ich leiste mir ja sonst fast nichts. Außer Glotze und Histamin-Tabletten. Die bekomme ich nur über Amazon.
Wieder eine Woche von allem zu wenig und gleichzeitig von allem viel zu viel. Wieder eine Woche Krieg in der Ukraine. Noch heize ich nicht. Ist schon Geschichte. Mir war zu kalt. Ich könnte nur für die Ukraine schwitzen. Die Jahresdurchschnittstemperatur von Österreich soll bei schlanken +7,4 Grad liegen. +7,4 Grad. Und ich Depp kann nur Strandleben. Das ist wie das komplett Falsche im Falschen. Derweil machen die Herrschaftlichen und deren Komparsen immer schön ➡️nach. Allerdings ohne Restwärme. Wien ist eine ziemlich kalte Stadt. Und Menschen die sich nach Deutschland flüchteten sind auch von den dortigen Temperatur überrascht. Die Außentemperaturen scheinen sich auch in ein Gemüt zu fressen. Sobald es hier heiß wird reden alle nur von einer Katastrophe. Apropos Katastrophe ein anderes Wort für Wirtschaftskrieg mit Russland.

In Österreich ist jetzt große Energiesparkampagne. "Mission 11".

DREH KLEIN, SPAR EIN!/Top-Tipp: Heiztemperatur über die gesamte Heizperiode um 2 Grad senken und so die Heizkostenrechnung um jährlich zwölf Prozent reduzieren. Ich bin dabei.
SEI EIN WARMDUSCHER. ABER MACH`S KURZ./Top-Tipp: Die durchschnittliche Duschzeit in Österreich beträgt fünf Minuten. Eine verkürzte Duschdauer um 1 Minute spart bereits 20 Prozent der Energie ein. 5 Minuten unter der Dusche. Das ist nur was für hartarbeitende Menschen mit echten Dreck unter den Fingernägel. Die Riege der Home-Office-Werkenden schwitzen ja nur wenn sie im Fitnesscenter ihre Body shapen.
SAG BYE ZU STANDBY!/Top-Tipp: Haushalte haben zwischen zehn und 20 Geräte, die dauerhaft auf Standby laufen. Mit einer schaltbaren Steckerleiste oder einem Netzschalter können diese Geräte komplett vom Stromnetz getrennt und bis zu zehn Prozent Energie eingespart. Sicherlich. Aber Stand By bei der Glotze abdrehen geht nicht. Es gibt da keinen Button mehr zum Ein und Ausschalten. Eventuell hat das Niveau unsere Energieverbrauch auch eine systemimmanente Komponente. Ich müsste jetzt die Glotze entsorgen.
LANGSAMER FAHREN, SCHNELLER AM ZIEL./Top-Tipp: Umsteigen spart am meisten. Wenn Fahrrad oder die öffentlichen Verkehrsmittel keine Möglichkeit sind, kommt man mit spritsparender Fahrweise günstiger ans Ziel. Ich bin sowieso sehr Spritsparend aufgestellt. Ich trinke seit Dekaden keinen Alkohol mehr. Einst träumte ich noch dass ich besoffen war. Heute nicht mehr.
BEENDE DIE EISZEIT!
Top-Tipp: Regelmäßiges Abtauen der Gefriertruhe spart Energie, denn eine Eisschicht von 5 Millimeter erhöht den Verbrauch bereits. Gefriertruhe habe ich nur, wenn den neuen Eigentümer über mir, die einst dem "Lungen-Mann" gehörte, über den Weg renne. Scheiß Kühlkette. Wehe die reißt. Dazu notierte ich an anderer Stelle: So wie der Abstand zwischen den Sternen so groß werden kann, dass sich das Material eines sterbenden Sterns nicht mehr zu neuen Sternen formt, zu kalt, zu dunkel, weshalb der thermische Tod des Kosmos droht, kann auch der Abstand zwischen den Menschen so groß werden das uns das Ende droht. Ist kein sprachlicher Bluff. Ist Putin.
--------------------------------------------------------------

Wieder eine Woche um von der man nicht genau sagen kann wie weit wir von einer nuklearen Katastrophe entfernt sind. Jetzt auch noch mit russischer Teilmobilmachung und Drohung Putins. Ihr kleinen Scheißer im Westen. Wir haben Atombomben. Die sind Energieeffizienzklasse A. Die NATO hat nur E oder F. Der russische Präsident wähnt sich ja im Krieg zwischen der russischen Bescheidenheit, die sich im Endkampf gegen die westliche Dekadenz befindet. Der Mann hält uns ja für vollkommen degeneriert und dekadent, unfähig für die eigenen Werte zu kämpfen. Wir können nur Blabla wie in der Lutherbibel. Russland steht knapp davor Menschen die LGBTQ+ sind am nächsten Baum aufzuhängen, während man hier in Bälde sein Geschlecht wird wechseln können wie die Batterien bei allen E-Autos. "Ein wesentlicher Schlüssel zur Klimaneutralität liegt im Zusammenschluss von Energie- und Mobilitätssektor", sagte Elke Temme, Leiterin des Bereichs Laden und Energie. BIDIREKTIONALES LADEN. Schon bin ich total zukunftstauglich. Beim bidirektionalen Laden kann Energie zwischen Elektroautos und dem Stromnetz in beide Richtungen ausgetauscht werden. Dabei werden die Batterien beim Aufladen an der heimischen Wallbox als Puffer genutzt, um Strom aus dem Netz zwischenzuspeichern. Umgekehrt kann die Energie aus Batterien ins Netz zurückgespeist werden, wenn weniger Strom aus erneuerbaren Quellen wie Sonne und Wind fließt. Quelle: "Die Presse". Bisher dachte ich bei Laden immer zuerst an Ladendiebstahl und dann an Waffen. An Putins Anhänger dachte ich auch. Dem seine Ladeflächen ist ja voller Leichen. Scheiß Kannibale. der frisst Kinderherzen, die er dann mit dummen Scherzen runterspült. Und dann sollen die Ukrainer:innen ihr Haupt beugen und klein beigeben, obschon die mit "schweren Kriegsgerät" total big sind und bereit für ihr Selbstbestimmungsrecht als Volk bzw. Freiheit zu Tausenden zu sterben.

Winterreifenpflicht. Fällt die in unserer geografisch bzw. meteorologisch eher gemäßigten Zone mal weg ist die Klimakatastrophe Tatsache. Der Sudan. Ich habe die Cookies verweigert. Die Dürre wird die Menschen aus dem Sudan/Südsudan fegen wie die Ukraine von der Landkarte getilgt werden soll, das ukrainische Volk ausgelöscht und ihre Geschichte unterschlagen. Wie die Ukraine drauf antwortet: Na letztens mit einem erfolgreichen Angriff gegen die russischen Besatzer bei Charkiw, der inzwischen mit der Ardennen-Offensive vom Dezember 1944 verglichen wird, in der die Deutschen große Gebiete eingenommen und binnen sechs Wochen wieder verloren haben. Vermutlich entscheidet sich der Krieg in der Ukraine in den Hauptstädten des Westens. Behauptet ein hiesiger Militärexperte. Ein afghanisches Sprichwort sagt: "Ihr habt die Uhren, aber wir Afghanen haben die Zeit". Wie viele "Wutwinter" halten hiesige Demokratien aus. Mir ist scheiß kalt. In der Wohnung ist es kalt. Jetzt nicht mehr. Entschuldigung. Kalt ist scheiße. Auch wegen der vielen Tabs. Derweil Putins Strategie darauf ausgelegt sein kann, dass dem Westen im Kampf um die Ukraine irgendwann der Atem ausgeht. Russland das bereit ist weitere 300 000 Soldaten ins Feld zu schicken und zu verheizen. Der Krieg frisst Körper wie die Revolution ihre Kinder. 300 000 weitere Mann. Eventuell ein Gamechanger wie einst die Corona-Impfungen, die zu einem Opfer des Präventionsparadoxon wurden. Ich werde mich eher nicht ein 4-Mal impfen lassen. Mir ist da zu viel Stimulierung des Immunsystem. Zu Corona hätte ich weiterführenden Text. Natürlich aus dem "Null-Covid-Paradies-China". Der Schrecken kommt in Gestalt der »Dabai«, der »Großen Weißen«, wie die Vollstrecker der Pandemiemaßnahmen genannt werden. Der weiße Schutzanzug ist die Kleidung all jener, die in China während eines Lockdowns nach draußen dürfen, Sanitäter, Polizisten, Mitarbeiter der Gesundheitsbehörden. Manche Chinesen bezeichnen sie als »Baiweibing«, weiße Garden, angelehnt an die Roten Garden, die auf Maos Geheiß während der Kulturrevolution China mit Terror überzogen. Quelle: "Spiegel Nr.38/2022.

Wie in der Ukraine bei Isjum. Nur kam der Schrecken dort in Gestalt der russischen Streitkräfte. Die "Großen Weisen", in den weißen Schutzanzügen, die die Leichen exhumieren sind nur die Nachlassverwalter des Grauens. Es seien Leichen mit Strick um den Hals, mit gefesselten Händen, mit gebrochenen Gliedmaßen und Schusswunden gefunden worden. Mehreren Männern seien die Genitalien amputiert worden, erklärte der Gouverneur der Region Charkiw, Oleh Synehubow, auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. All das seien "Beweise für die schrecklichen Folterungen". Quelle: orf.at. Das offizielle Russland weiß naturgemäß von nichts. Hier steht schon wieder ein Narrativ gegen ein anderes Narrativ.

Kreuzfahrt ja. Aber nur im Vorbeigehen an den Donau-Luxuslinern, wo Herrschaftliche gerne Rotwein bechern in Weingläser mit Style, schön in Bedienung. Eben diese Bedienung sitzt dann oft müde auf den Bänken auf der Donauinsel bevor die nächste Ladung Touristen herangekarrt wird in Busen. Letzens eine junge Frau/Kellnerin mit Handy und Tschik. Die hatte diese typische hart arbeitende Aura. Schon schämte ich mich, in der warmen Jahreszeit auf der Donauinsel nur so herumzustehen und gratis zu bloggen. Zwar habe ich in meinem Leben auch hart gearbeitet. Aber nie von Dauer. Beim Begriff Wohlstand, in den ich hineingeboren wurde wie die Einstigen ins Grauen, denen angeraten wurde sie sollen in einen Krieg hineingingen wie in einen Gottesdienst, zucke ich unweigerlich unangenehm berührt zusammen. Selbst als Mittfünfziger lebe ich noch in der Wohnung vom GF. Den Napoleon verbannten sie einst auf Elba und mich verwiesen sie für immer ins Kinderzimmer 2.1. Total peinlich. Ich habe mir nichts erarbeitet im Leben. Nichts auf das andere stolz sein könnten. Ist hier ein Must Have. Na ja. Seit 27-Jahren betreibe ich recht erfolgreich einen Vertrieb für Schizophrenie-Management. Sehr fordernd. Aber ohne Benefit. Für ever Kinderzimmer ist für mich das was der Volcker-Schock 2.1 1979/80 für die amerikanische Wirtschaft war. Schon franst dieser Text Richtung Schwellenländer und deren Verschuldung aus die ja zu meist in Doller verschuldet sind. Die FED hat diese Woche den Leitzinssatz um weitere 0,75% erhöht auf nun 3,25%. Ging aber irgendwie in der russischen Teilmobilmachung unter. Ein weiterer Grund warum der Euro inzwischen so weich ist wie.... Jetzt fällt mir das entsprechende Wort nicht ein. Ist Usus bei mir. Ich bin ein Schreibender mit einen Wortschatz so werthaltig wie der venezolanischer Bolívar oder der argentinische Peso. Sri Lanka ist auch am Umschulden. Kolumbien tut sich auch extrem schwer. 1,8 Millionen Venezolaner:innen sollen sich nach Kolumbien geflüchtet haben. Da braut sich was zusammen. Der "große Hunger" erlebt auch ein Comeback. Das Horn von Afrika wird mit letzter Kraft geblasen. Jedoch in Österreich soll das Boot wieder einmal voll sein bis Unterkante Oberlippe. Jetzt musste ich Ohropax googlen. Wachs genau. Zudem ich einst wurde, wenn du dein Haar nach hinten gestrichen hast. Das war ja echte Liebe. Ich habe dich auf für den ganzen Scheiß geliebt den du so nebenher gebrachst hast, in Momenten wenn du dich unbeobachtet wähntest. Macht nichts wenn ich an der Grammatik scheitere. Die Grammatik der Liebe bzw. Gefühle. Da sind schon ganz andere Kapazunder:innen gescheitert. Trotzdem lässt sich über die Hoodie-Boomer auch was Positives sagen. Die haben total viel berufliche Expertise. Den Franz, haben die von Audi sogar im Krankenzimmer auf der Urologie angerufen, weil der so viel Wissen hatte über die Elektronik. Sicherung von Know-how. Spiegel Nr.38/2022. In einem Artikel wird versucht deren beeindruckendes Fachwissen mittels Künstlicher Intelligenz abzugreifen. Anscheinend sind die Jüngeren dafür zu einfältig. Nur a Schmäh. Die sind zu wenige. In den jüngeren Jahrgängen boomt es nicht mehr. Die Soziologin Nicole Ottersböck hat einen Mann kennengelernt, der seit 45 Jahren im selben Unternehmen arbeitet, unter anderem an einer Presse. Bei dem Gerät kommt es darauf an, dass man Metallplatten genau in einem richtigen Moment einführt, und dieser Mann sagte, er habe es »im Gefühl«, wann dieser richtige Moment gekommen ist. Aber wie will er das Gefühl jungen Kollegen vermitteln? Da kann Technologieeinsatz mit künstlicher Intelligenz helfen, so unsere Vision im Projekt KI_eeper. Denkbar wäre hier der Einsatz von Eye-Tracking-Verfahren oder Drucksensorik. Mit deren Hilfe ließe sich etwa die Intensität von Hammerschlägen und anderen Arbeitsschritten messen. Auf Basis erhobener Daten könnte dann Rückschlüsse auf wertvolles Erfahrungswissen gezogen werden. Der Erfahrungsschatz der geburtenstarken Jahrgänge darf also nicht verloren gehen wie ich in der Zeit. Von der Schizophrenie und dem Scheitern hinter eine kleinstbürgerliche Fassade gedrängt. Was sich auf beengt reimt. System-Kritik to go. Ich bin "Born to run". Inwendig total außer Atem. 45 Jahren im selben Unternehmen. Das war einmal. "Schizophrenist. Warum hast du noch immer nichts gelernt. Guck dir die Hoodie-Boomer an. Die machten noch 45 Jahre im selben Unternehmen.

Apropos Google.
Für sie wird es nicht von Belang sein. Aber wenn man in die Suchleiste von Google "Kleinstbürgerliche Stauden und Speiben" eingibt, schaffen die dortigen Wirklichkeitsmacher, die von der Elektrizität abhängig sind wie ich von hart arbeitenden Kleinstbürger:innen, genau zwei Ergebnisse. Und schon bin ich 2-Mal
--------------------------------------------------------------

Wie gesagt. Ganz O.K. war gestern. Jetzt gilt es nur noch darum die Beißer aus der Bucht zu nehmen. Und dabei auch noch Energie zu sparen. Zu Midlife-Crisis-Jacht fällt mir nichts zählbares ein. Prostata-Ersatz kann ich mir nicht leisten. Zum Thema "Kleiner Schwanz vs. große Jacht" fällt mir nichts ein. Auf der Neuen Donau gibt es keine Jachten. Aber Stehpaddler:innen. Jachten gibt es am Wörthersee. Allerdings denke ich da umgehend an den Lindwurm. Schon könnte ich speiben.

... link (15 Kommentare)   ... comment